top of page

INTERVIEW MIT JULIA OSBAHR

WENN ICH VORSTELLEN DARF...

... das ist Julia Osbahr. Kinderbuchautorin im Selfpublishing und ebenfalls Mitglied der KinderbuchManufaktur. Über die Workshops und den Communitybereich der KinderbuchManufaktur haben Julia und ich uns kennengelernt. Schnell stellten wir fest, dass es viele Gemeinsamkeiten zwischen uns gibt: Wir sind beide Nordlichter, lieben den Wind und das Meer. Während Julia an der Ostseeküste Schleswig-Holsteins groß geworden ist, lebte ich jahrelang an der Nordseeküste. Inspiration zum Schreiben eines Kinderbuches waren auch in Julias Fall ihre Kinder. Veröffentlicht haben wir unsere Bücher beide über den Anbieter Books on Demand. Seit wir regelmäßig in Kontakt sind, merken wir, dass wir uns hervorragend über unsere Buchprojekte, aber auch Privates austauschen können. Ich höre so gerne ihre norddeutschen Dialekt und spreche dann selbst auch wieder etwas norddeutscher. Julia ist wirklich eine Bereicherung in meinem Autorenleben. Damit auch ihr sie besser kennenlernen könnt, habe ich ein Interview mit ihr geführt. Lest selbst…

Julia, erzähl doch mal…


Wie alt bist du? Woher kommst du? Wo wohnst du und warum?
Ich wurde 1985 in Lübeck geboren. Aufgewachsen bin ich in einem Dorf in Ostholstein, zur Schule gegangen in Eutin und studiert habe ich in Kiel. Seit einigen Jahren wohne ich mit meinem Mann und meinen beiden Töchtern (4 und 8 Jahre alt) in Bad Segeberg. Ich habe also noch nie woanders als in Schleswig-Holstein gelebt, möchte ich auch gar nicht. Man kann nicht behaupten, dass ich viel rumgekommen wäre. :-D Außer im Urlaub.

Wo machst du am liebsten Urlaub?
Ich liebe Italien, besonders die Toskana! Mein Mann und ich haben inzwischen einen großen Schatz an Italien-Urlaubserinnerungen, z.B. haben wir uns in der Nähe von Montalcino verlobt. Weil ich Gegensätze brauche und auch das Rauhe und Nordische liebe, sind Nordseeinseln auch absolute Sehnsuchtsorte für mich, besonders Amrum.



Welchen Beruf hast du gelernt? Was arbeitest du?
Ich habe Ökotrophologie (Ernährungswissenschaften) studiert. Einige Jahre habe ich im Qualitätsmanagement gearbeitet und nun seit einem halben Jahr wieder in der Wissenschaft. Das ist sehr interessant; wir forschen im Bereich pflanzlicher Antioxidantien und Algen. Es ist eine Mischung aus Labor- und Büroarbeit. Ein richtiger Gegensatz zum kreativen Schreiben ist das Verfassen sachlicher, naturwissenschaftlicher Texte.

Hast du Hobbys?
Ich bastle gern mit meinen Töchtern. Vor einigen Monaten habe ich mit Joggen angefangen, das versuche ich mindestens 1- 2 Mal pro Woche zu schaffen. Wir wohnen dicht an einem See- und Waldgebiet, in dem wir auch oft spazieren gehen.

Etwas zu deinen Buchprojekten: Worum geht es in deinem Buch? Wie kam es zu deiner Buchidee? Wie hast du dein Buch veröffentlicht? Wird es weitere Bücher im Selfpublishing geben? Was gefällt dir am Selfpublishing?
Ich habe 2020 mein erstes Buch, „Hilfe, Honigbeerbiest!“ über BoD veröffentlicht. Es ist ein Bilderbuch, eine Mutmach-Geschichte in Reimform für Kinder ab 4 Jahren. Meine große Tochter ist total mutig. Nach einem Spielplatzbesuch mit den heikelsten Kletteraktionen habe ich mich daran erinnert, wie ängstlich ich selbst als Kind war und wie unbegründet die Angst im Nachhinein oft war. Da kam ich auf die Idee mit dem Honigbeerbiest. Diese Freundschaftsgeschichte zeigt, dass unsere Ängste immer größer werden, wenn wir uns ihnen nicht stellen. Und dass wir nicht so viel auf Vorurteile geben, sondern unserem eigenen Eindruck vertrauen sollten. Ich habe das Buch sogar selbst illustriert, weil ich damals nicht so viele Menschen aus der Branche kannte und es auch eine Kostenfrage war. Meine eigenen Figuren mit Aquarellfarben zum Leben zu erwecken hat mir riesigen Spaß gemacht, das hatte auch etwas Meditatives. Meine jüngere Tochter war damals noch sehr klein und ich brauchte in der Elternzeit ein eigenes Projekt nur für mich.



Durch Schreibworkshops und die vielen, vielen Fragen meiner Kinder (Mama, was ist eigentlich ein …? Was macht man, wenn …?) ploppen immer neue Ideen auf. Ein fertiges Bilderbuchmanuskript mit zwei liebenswerten maritimen Figuren wartet noch auf Veröffentlichung und zur Zeit beschäftige ich mich mit meinem ersten Kinderroman. Ab und zu mache ich bei Kurzgeschichtenwettbewerben mit. Ich schreibe in fast jeder freien Minute und das sind für meinen Geschmack noch viel zu wenige. 😉
Über den vielfältigen Austausch mit den Buchkreativen der Kinderbuchmanufaktur bin ich total glücklich! Man trifft auf Verständnis, Wertschätzung, Expertise und Buchliebe und lernt so viele liebe Menschen kennen – zum Beispiel dich!

Was sind deine Träume und Ziele als Autorin? Mein großer Traum ist ein Agenturvertrag, damit meine Projekte endlich ein Verlags-Zuhause finden. Selfpublishing hat seine Vorteile, ist kompromissloser, aber ich habe einen Riesenrespekt vor dem Marketing. Es ist alles andere als leicht, seine Bücher im Handel zu positionieren. Man darf, aber muss sich auch um alles selbst kümmern. Wem sage ich das!? 😉 Selfpublishing ist mein Plan B, denn: Die Geschichten wollen nicht zurück in die Schublade, sondern raus – in die Kinderzimmer und in die Welt!


Fotos:Simeon ZiFotografie

Danke für das Interview und deine Zeit, Liebe Julia! Ich hoffe sehr, dass es uns dieses Jahr gelingt, uns zu treffen!


Mehr über Julia lest ihr auf ihrem SocialMediaAccount.
23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page